Offshore-Windenergie
Siemens bringt erste Nordsee-Offshore Plattform ans Netz
Energieversorger
Eon setzt Ausverkauf in Italien fort

Anzeige

Energiemarkt
70 Prozent mehr M&A in 2014
BIZZ Exklusiv
Amerikas Renaissance
Elektromobilität
Rainer Bomba fordert billigere E-Autos
Photovoltaik
Die USA unterstützen Indien
Förderung
Millionen-Finanzierung für Erneuerbare in Brasilien
Solarbranche
SMA will massiv einsparen
Personalie
Ex-Dena-Chef mit neuer Funktion
Windenergie
Suzlon verkauft deutsche Tochter Senvion
Umfrage
Sorgenkinder Energiepreis und Klimapolitik
Bilanz
Alstom nach GE-Deal mit Auftragsplus
Kapazitätsmärkte
Teyssen contra Gabriel
Strombörse
EEX verzeichnet Rekordzuwächse
Elektromobilität
Sonderparkplätze für E-Autos
RWE
Nach Zitterpartie: RWE-Öltochter Dea verkauft
Atomausstieg
Politik könnte RWE Schadenersatzklage erleichtert haben
Energieversorger
Vattenfall stellt sich neu auf
Förderung
Nur Kompromiss bei Gabriels Auktionsentwurf
USA
Jobmotor Solarbranche
Offshore-Windenergie
Windenergie auf Expansionskurs
Photovoltaik
Solarworld will PV-Leasing anbieten
Elektromobilität
Teslas Millionen-Ziel
Energieversorger
GDF Suez treibt Erneuerbaren-Ausbau voran
Energiekosten
Eon senkt Preise in Großbritannien
Finanzen
Energieeffizienz auf den letzten Drücker
Ökostrom
Vattenfall wächst in der Direktvermarktung
Energieversorger
Eon verkauft italienisches Kohle- und Gasgeschäft
Wasserkraft
Größtes Wasserkraft-Projekt Kambodschas fertiggestellt
Solarenergie
Sunedison treibt Solarenergie in Indien voran

Fondsmanager Ingo Speich von Union Investment auf der Siemens-Hauptversammlung am Dienstag in München.

Deutschland soll laut Bundesregierung zum Leitmarkt Elektromobilität werden. Das Ziel: Bis spätestens zum Jahr 2020 sollen eine Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen fahren.
Das Ziel der Bundesregierung ist eine installierte Leistung von 25.000 Megawatt Offshore Wind bis 2030. Damit können dann rund 15 Prozent der deutschen Stromproduktion gedeckt werden.
Der Begriff Smart Grid bedeutet, dass Energieversorgung, IT- und Kommunikationssysteme zusammenwachsen. Es umfasst Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugern, Speichern und Verbrauchern.
Viele Investitionen für die Energiewende sind langfristig und haben ein großes Volumen. Exemplarisch dafür stehen Offshore-Windkraft-Projekte und der benötige Netzausbau.