Solarenergie
04.10.2017

Photovoltaik weltweit gefragteste Energiequelle

Foto: Creative Commons/WiNG
Photovoltaik-Module auf einem Gebäude in China.

Die Internationale Energieagentur hat Daten zum weltweiten Zubau an Kraftwerkskapazitäten ausgewertet: Besonders China macht die Solarenergie inzwischen zur die Stromquelle mit den höchsten Zuwachsraten.

2016 wurden rund 165 Gigawatt Leistung bei erneuerbaren Energien geschaffen, wie die Internationale Energieagentur (IEA) in Paris berichtet. Das entspricht knapp zwei Drittel der errichteten Kraftwerkskapazität. Vor allem China treibt dieses Wachstum mit dem Ausbau seiner  Photovoltaik voran.

Anzeige*

Jedes zweite Erneuerbare-Energien-Kraftwerk wurde 2016 in China errichtet, danach folgen etwa gleichauf die USA und die Europäische Union gefolgt von Japan, Indien und Brasilien.

"Geburt einer neuen Photovoltaik-Ära"

IEA-Chef Fatih Birol sagte bei der Vorlage der Daten, dass "wir Zeugen der Geburt einer neuen Photovoltaik-Ära sind." Denn nach Auswertung der IEA, ist die Photovoltaik mit 74 Gigawatt erstmals die Energiequelle mit dem höchsten Nettozuwachs. Zwar wurden weltweit Kohlekraftwerk mit einer Kapazität von 83 Gigawatt ans Netz genommen, doch wiederum auch Kohlekraftwerke mit einer Kapazität von 26 Gigawatt für immer abgeschaltet.

Die IEA erwartet bis 2022 einen Anstieg der Stromerzeugungskapazitäten aus erneuerbaren Energien um 43 Prozent auf 920 Gigawatt. Sie hat ihre Prognose für 2017 für alle erneuerbaren Energien um zwölf Prozent angehoben und für die Photovoltaik um ein Drittel. Nach Einschätzung der Agentur wird die Photovoltaik auch in den kommenden fünf Jahren ihre Spitzenposition behaupten, getrieben durch anhaltenden Preisrückgang bei der Technik und durch die Zubaupläne Chinas.

Wandel bei der IEA

Die IEA mit Sitz in Paris wurde 1973 in Reaktion auf die Ölkrisen gegründet. Ihre Aufgabe bestand zunächst darin, die Märkte für Öl, Gas und Kohle zu beobachten, wobei ihre Ölpreisprognosen eher selten mit der realen Entwicklung übereinstimmten. Inzwischen beschäftigt sich die IEA auch stärker mit erneuerbaren Energien.

Thomas Bauer
Keywords:
Internationale Energieagentur | China | Solarenergie
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy Dezember 2017/Januar 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab dem 14.12. am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research