Offshore-Wind
21.08.2017

KfW IPEX investiert in 252-Megawatt-Nordsee-Windpark

Foto: istock/MR1805

Die KfW IPEX-Bank leitet die Finanzierung eines 1,3 Milliarden Euro teuren Offshore-Windparks nordwestlich von Borkum.

Der aus 31 Windenergieanlagen vom Typ MHI-Vestas V164 bestehende Windpark Deutsche Bucht (DeBu) liegt 95 km nordwestlich der Insel Borkum. Das 252-Megawatt-Projekt kann umgerechnet 178.000 Haushalte mit grünem Strom versorgen, spart jährlich 360.000 Tonnen CO2 und soll Ende 2019 ans Netz gehen.

Anzeige*

Die KfW IPEX stellt gemeinsam mit neun internationalen Geschäftsbanken Fremdkapital in Höhe von 988 Millionen EUR bereit und koordiniert als Facility-Agent und Technical Bank die Mittelvergabe des Bankenkonsortiums. Investor des Projekts ist die börsennotierte Northland Power Inc mit Sitz im kanadischen Toronto.

Die IPEX Bank ist eine Tochter der staatlichen Förderbank KfW mit Sitz in Frankfurt am Main und dient als Spezialfinanzierer und Exportkreditbank der europäische Industrie, die beim Windpark DeBu mit dem dänischen Windenergieanlagenbauer und Weltmarktführer Vestas prominent vertreten ist.

Der Windpark hat sein Fundament in 38 bis 40 Meter Wassertiefe und transportiert den erzeugten Strom über die bestehende 800-MW-Offshore-Konverterplattform BorWin Beta zum Festland. Die Bauarbeiten beginnen noch 2017.
 

Thomas Bauer
Keywords:
Offshore | KfW Ipex | Borkum | Nordsee | Finanzierung
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy Dezember 2017/Januar 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab dem 14.12. am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research