Grüne Anleihen
28.07.2017

KfW finanziert Erneuerbare mit Green Bonds über 2,2 Milliarden Euro

Foto: Creative Commens/Karsten Ratzke
Der KfW-Tower in Frankfurt

Die Förderbank KfW hat im ersten Halbjahr 2017 ihr Programm "Erneuerbare Energien - Standard" vollständig mit zwei grünen Anleihen in Britischen Pfund und Euro refinanziert und weitere Green Bonds in der Pipeline.

Derzeit stehen nur noch 100 Millionen Euro aus den beiden letzten an Umweltkriterien ausgerichteten Anleihen der KfW zur Verfügung. Deshalb folgen im zweiten Halbjahr je nach Marktlage wahrscheinlich eine grüne Euro- sowie eine Fremdwährungsanleihe, um den Kapitalbedarf decken.

Anzeige*

In den ersten sechs Monaten hat die KfW hat aus ihrem Programm "Erneuerbare Energien -Standard" Förderkredite über 2,2 Milliarden Euro vergeben, davon 85 Prozent für Windenergie- und zwölf Prozent für Solarprojekte. 78 Prozent der Mittel flossen in Projekte in Deutschland, 13 Prozent nach Frankreich, drei Prozent nach Norwegen und zwei Prozent nach Irland. Die Kreditvergabe an Projekte im Ausland ist möglich, wenn es sich dabei um deutsche Investoren oder Joint Ventures unter deutscher Führung handelt.

Euro zu Minizinsen für sieben Jahre

Grüne Anleihen stehen bei internationalen Investoren hoch im Kurs. Davon profitiert auch die staatliche Förderbank KfW in Frankfurt. Wenn sie sich Britische Pfund für fünf Jahre leiht, muss sie dafür lediglich 1,625 Prozent an Zinsen zahlen, und Euro bekommt die KfW zu Minizinsen von 0,25 Prozent für sieben Jahre in die Hand gedrückt. Niedrige Leitzinsen, hohe Bonität durch staatliche Rückendeckung bei gleichzeitigem Anlagenotstand unter institutionellen Investoren machen dies möglich. Da die Bank wiederum diese Mittel im Rahmen des Förderprogramms "Erneuerbare Energien - Standard" zu höheren Zinsen weiterreicht, gehört sie zu den seltenen staatlichen Institutionen, die Geld verdienen.

Die KfW lässt die wirtschaftlichen und ökologischen Effekte ihrer grünen Anleihen regelmäßig von externen Instituten durchrechnen. Ihnen zufolge führt jede investierte Million Euro zur Einsparung von jährlich 800 Tonnen des Treibhausgases CO2, ersetzt Energieimporte im Wert von 69.000 Euro und vermeidet Umwelt- und Gesundheitskosten über 94.000 Euro.

Thomas Bauer
Keywords:
Grüne Anleihe | Green Bond | KfW
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy Dezember 2017/Januar 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab dem 14.12. am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research