Photovoltaik
05.10.2016

Geringer Zubau stabilisiert Vergütung für Solar-Anlagen

Foto: DutchScenery / iStock.com
Die Installation von PV-Anlagen auf Gebäuden war die letzten zwölf Monate rückläufig.

Im Vergleich zu den Vorjahren werden immer weniger Photovoltaik-Anlagen auf Gebäuden installiert. Das verhindert sinkende Vergütungssätze und kann sie langfristig sogar wieder steigen lassen.

Bis Ende des Jahres bleiben die Fördersätze für sämtliche Solar-Anlagen unverändert, die auf Gebäuden errichtet werden und weniger als 750 Kilowatt Leistung haben. Das gab die Bundesnetzagentur unlängst bekannt. Die Beträge sind seit Oktober letzten Jahres auf dem gleichen Niveau geblieben, da die Installationszahlen deutlich unter der politisch angepeilten Menge liegen.

Anzeige*

Zwischen 2.400 und 2.600 Megawatt neu entstehender solarer Anlagenleistung wünscht sich die Bundesregierung pro Jahr. Diese Zielvorgabe steht als Zubaukorridor im EEG. Liegen die Neuinstallationen insgesamt mehr als 900 Megawatt darunter, bleibt die Festvergütung pro Kilowatt stabil. Ab 1.400 Megawatt Unterschreitung steigt die Vergütung sogar wieder.

 

Schnellerer atmender Deckel

In den letzten zwölf Monaten wurden deutschlandweit lediglich 1.096 Megawatt neu installiert. Dieser Trend kann theoretisch im nächsten Jahr sogar wieder steigende Vergütungssätze bedeuten: Durch das neue EEG 2017 wurde der Bezugszeitraum für den Zubau von einem Jahr auf sechs Monate verkürzt, so dass der sogenannte atmende Deckel schneller reagieren kann. Außerdem wurde bestimmt, dass bei einer länger anhaltenden Unterschreitung des Zielkorridors die Vergütungssätze etwas schneller wieder steigen können.

Nicht betroffen sind Photovoltaik-Anlagen auf Freiflächen. Deren Förderhöhe wird seit Mitte 2015 über Ausschreibungen ermittelt. Diese wettbewerblich ermittelten Vergütungssätze sind bisher mit jeder Ausschreibungsrunde gesunken. Derzeit liegen sie bei 7,25 Cent pro Kilowattstunde; im April 2015 waren sie bei 9,17 Cent gestartet.

Tim Lüdtke
Keywords:
EEG | EEG 2017 | Solarenergie | Energie | erneuerbare Energien | Photovoltaik | Festvergütung | Förderungssätze | Bundesnetzagentur | Zubaukorridor | Zubau
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy April 2017

Die neue bizz energy gibt es ab sofort am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de.

 
 

bizz energy Research

Individuell zugeschnittene Studien
und differenzierte Analysen sowie
kurze Reports


Aktuelle Angebote:
» Zur Ausschreibungssimulation
» Zum Kostenbenchmarking Wind Onshore
» Informationen zur Studie "Solarenergie in Chile"



MEHR INFORMATIONEN HIER

Film ab! Energiewende in 25 Sek.
Was würde Goethe
zur Energiewende sagen?

Mit dieser Frage startet bizz energy einen Aufruf, originelle Kurzvideos zu
aktuellen Themen der Energiewende zu drehen.

MEHR INFORMATIONEN HIER

 
 

bizz energy Veranstaltungen