Grüne Investments
29.11.2017

Erneuerbare Energien-Chef verlässt Allianz Capital Partners

Foto: Allianz Capital Partners
David Jones gilt als Urgestein grüner Investment-Strategien

Prominenter Abgang bei Allianz Capital Partners in London: David Jones, der für die Kapitalanlage-Tochter des Versicherungskonzerns mehr als vier Milliarden Euro in Erneuerbare investiert hat, gibt seinen Posten auf.

13 Jahre lang führte David Jones bei Allianz Capital Partners (ACP) ein Team von auf erneuerbare Energien spezialisierten Investmentmanagern. Der Manager prägte damit die grüne Anlagestrategie der Allianz-Tochter maßgeblich. Mit einem Anlagevolumen von mehr als vier Milliarden Euro in erneuerbare Energien ist ACP einer der weltweit größten Investoren. Das Haus verwaltet insgesamt ein Vermögen von gut 21 Milliarden Euro, das größtenteils in risikoarmen Infrastrukturprojekten angelegt ist.

Anzeige*

Der Neue: Marc Groves-Raines

Investitionen in erneuerbare Energien wie Wind und Solar garantieren laut ACP langfristigere und vorhersagbarere Erträge als andere Anlageklassen vergleichbaren Risikos. Zudem hätten sie den großen Vorteil, nicht den Zyklen der Finanzmärkte zu unterliegen.

Nachfolger tritt im Januar an

Gemäß Mitteilung von ACP will der 53 Jahre alte Brite Jones das Unternehmen zum Jahresende 2017 verlassen, um eigene unternehmerische Projekte voranzubringen. Sein Nachfolger wird der 52-jährige Marc Groves-Raines, der ab Januar in London den Bereich Renewables leiten wird. Groves-Raines ist bereits seit 13 Jahren bei ACP.

Über die 21 Milliarden Euro von ACP hinaus verwaltet die Konzernmutter selbst ein Vermögen von 650 Milliarden Euro für ihre Versicherungsnehmer, während die Allianz-Töchter Allianz Global Investors und PIMCO weitere 1,4 Billionen Euro managen.

Thomas Bauer
Keywords:
erneuerbare Energien | Green Investments | Grüne Anlagen
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy Dezember 2017/Januar 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab dem 14.12. am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research