Green Finance
24.11.2017

DKB kauft nun auch selbst grüne Anleihen

Foto: DKB
Eingang der Zentrale der Deutschen Kreditbank AG (DKB) in Berlin.

Die Deutsche Kreditbank ist bislang Vorreiter bei der Emission von Green Bonds. Nun will die Direktbanktochter der BayernLB auch selbst in diese Anlageklasse investieren.

Die Deutsche Kreditbank (DKB) weitet ihr Engagement bei grünen Anleihen aus. Die Direktbank mit Sitz in Berlin investiert nun selbst in diese Anlageklasse, nachdem sie 2016 und 2017 als erste deutsche Geschäftsbank zwei eigene Green Bonds emittiert hat.

Anzeige*

Wie die Bank mitteilt, sollen ihre Anlagenmanager zunächst innerhalb der Eigenanlagen ein Green-Bonds-Portfolio von 200 Millionen Euro aufbauen. Die Auswahlkriterien für die Investments seien zwischenzeitlich festgelegt. Dabei stünden die Erfüllung der Green Bond Principles und eine umfassende Analyse der nachhaltigen Wirtschaftlichkeit und Stabilität der Emittenten im Mittelpunkt. Das mögliche Anlagespektrum umfasse daher Green und Social Bonds als auch Sustainability Bonds aus verschiedenen Sektoren.

Entsprechende Anleihen werden derzeit in immer größerem Umfang von anderen Geschäftsbanken, Förderbanken, Unternehmen und Staaten in Umlauf gebracht. Wie die Statistik der Lobbyorganisation Climate Bonds Initiative in London zeigt, wird sich 2017 das Volumen der emittierten Green Bonds von knapp 82 auf über 130 Milliarden Dollar erhöhen.

DKB lässt Nachhaltigkeit analysieren

Die DKB fordert von den grünen Anleihen, die sie sich ins Depot liegen will, dass die nachhaltige Qualität durch eine Second Party Opinion (SPO) oder Zertifizierung nachgewiesen wird und Wirkungsanalysen vorliegen, etwa über eingesparte CO2-Emissionen. Die Berliner Direktbank lässt ihre eigene Nachhaltigkeit seit 2015 von der Ratingagentur Oekom Research analysieren. Mit der Note "B-" befindet sie sich unter den Besten von 80 internationalen Geschäfts- und öffentlichen Banken.

Lesen Sie auch: Ørsteds Green Bonds innerhalb von zehn Stunden vergriffen

Thomas Bauer
Keywords:
Green Bonds | grüne Anleihen
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy Dezember 2017/Januar 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab dem 14.12. am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research