Globale Energiewende
13.09.2017

Deutschland vertieft Energiekooperation mit Mexiko

Foto: iStock/renacal1
Sonnenkollektoren im mexikanischen Bundesstaat Baja California Sur.

In den USA setzt man auf fossile Energien, südlich der Grenze auf Erneuerbare: In Mexiko dringt der Energiewende-Gedanke zunehmend durch. Deutschland möchte helfen.

Während US-Präsident Trump die USA beim Klimaschutz international isoliert, stehen erneuerbare Energien in dem Land, zu dem er eine Mauer bauen will, hoch im Kurs: Mexiko reformiert sein Energiesystem und will durch Energieeffizienz den Energiebedarf senken und ihn weitgehend mit Ökostrom decken.

Anzeige*

Deutschland unterstützt das Land im Rahmen der Deutsch-Mexikanischen Energiepartnerschaft dabei. Nun hat Rainer Baake, Staatssekretär für Energie im Bundeswirtschaftsministerium, in Mexiko-Stadt die siebte Internationale Konferenz zu erneuerbaren Energien „Mexirec“ eröffnet.

Dabei betonte der Grünen-Politiker die Bedeutung der globalen Herausforderungen Klimawandel und nachhaltige Energieversorgung: „Nach dem Beschluss des Pariser Klimaabkommens ist die Notwendigkeit einer globalen Transformation der emissionsintensiven Energiesysteme noch dringender geworden. Deutschland und Mexiko stehen neben anderen Ländern an der Spitze der globalen Energiewendebewegung.“ Mexiko reformiere und modernisiere derzeit sein Energiesystem. Die Herausforderungen dabei würden wir in Deutschland sehr gut kennen, sagt Baake.

Ausschreibungen für saubere Energien

Am Rande der Konferenz tagte zum zweiten Mal die Steuerungsgruppe der Deutsch-Mexikanischen Energiepartnerschaft. Dabei beschlossen Baake und seine mexikanischen Kollegen, in Zukunft zu den Themen Liberalisierung der Strommärkte, Integration Erneuerbarer Energien in die Stromnetze sowie Energieeffizienz und Abbau von Subventionen bei fossilen Energien zusammen zu arbeiten.

In Mexiko werden seit einem Jahr Ausschreibungen für saubere Energien im Stromsektor durchgeführt. Die erwarteten Investitionen belaufen sich zusammen auf 6,6 Milliarden US-Dollar. Für die dritte Ausschreibung rechnet das mexikanische Energieministerium mit ähnlichen Rekord-Ergebnissen.

Dass Mexiko dabei auf die Idee des US-Präsidenten zurückgreift, Solarwandpaneele an der von ihm gewünschten Mauer zu befestigen um diese aus den Gewinnen der Energie-Erzeugung zu finanzieren, erscheint dabei eher unwahrscheinlich.

Carsten Kloth
Keywords:
Energiewende | Mexiko | Rainer Baake | Energiepartnerschaft | USA
Ressorts:
Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy September-Ausgabe 2017

Die neue bizz energy gibt es ab sofort am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de.

 
 

bizz energy Research

Individuell zugeschnittene Studien
und differenzierte Analysen sowie
kurze Reports.


Aktuelle Angebote:
» Jetzt anmelden zur 3. Runde unserer Ausschreibungssimulation Wind Onshore
» Zum Kostenbenchmarking Wind Onshore


MEHR INFORMATIONEN HIER

 
 

bizz energy Veranstaltungen