Studie
18.11.2013

Chemiebranche vor neuer Konsolidierungsphase

Die Wirtschaftsanalysten von A.T. Kearney zeichnen für die Chemieindustrie in den kommenden Jahren ein düsteres Bild. Nach der Flut an Übernahmen und Fusionen zwischen 2006 und 2008 müssen die Konzerne jetzt die damals angefallenen Verbindlichkeiten begleichen. Das könnte den Markt erneut umkrempeln.

In den kommenden fünf Jahren werden allein für die 27 größten Konzerne Verbindlichkeiten in Höhe von 110 Milliarden US-Dollar fällig. Das geht aus einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney zur Verschuldungssituation der internationalen Chemieindustrie hervor. 

Anzeige*

„Eine Konsolidierung der Branche ist unausweichlich, denn Investoren und Industrie möchten die Position der Unternehmen vor einer erneuten Finanzierung stärken“, erklärt Tobias Lewe, Partner von A.T. Kearney. Für neue Marktteilnehmer sowie Unternehmen aus Asien und dem Nahen Osten böte sich damit die Chance, etablierte westliche Chemiekonzerne zu übernehmen oder mit diesen zu fusionieren.

M&A-Boom bis 2008

Zwischen 2006 und 2008 erlebte die Chemieindustrie eine wahre Flut von Übernahmen und Fusionen (Mergers and Acquisitions; M&A) mit einem Gesamtwert von 330 Milliarden Dollar, darunter viele Geschäfte, die fünf Milliarden Dollar überstiegen. Zum Vergleich: 2012 lag das Deal-Volumen bei 49 Milliarden US-Dollar, wobei keine einzige Transaktion über der Fünf-Milliarden-Dollar-Schwelle lag. Wegen der riesigen M&A-Aktivitäten zwischen 2006 und 2008 werden laut der Autoren nun Rückzahlungen fällig, was weltweit neue Firmenzusammenschlüsse, Übernahmen und Veräußerungen anfacht. 

Unternehmen wie Ineos in der Schweiz haben einen Teil ihrer Verbindlichkeiten bereits 2012 refinanziert. Trotzdem werden die anfallenden Rückzahlungen bis 2016 mit dann 33 Milliarden Dollar unter den 27 größten Chemieunternehmen zunehmen. Bis zu diesem Zeitpunkt steigt in den USA parallel das Projektgeschäft, da laut den Autoren die Industrie die Erträge aus der Schiefergasgewinnung für den Ausbau umfangreicher Kapazitäten nutzen wird.

 
Daniel Seeger
Keywords:
Chemie | A.T. Kearney
Ressorts:
Finance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy Juni 2017

Die neue bizz energy gibt es ab sofort am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de.

 
 

bizz energy Research

Individuell zugeschnittene Studien
und differenzierte Analysen sowie
kurze Reports.


Aktuelle Angebote:
» Jetzt anmelden zur 3. Runde unserer Ausschreibungssimulation Wind Onshore
» Zum Kostenbenchmarking Wind Onshore


MEHR INFORMATIONEN HIER

 
 

bizz energy Veranstaltungen