Elektromobilität
02.08.2017

400 Tankstellen mehr für Brennstoffzellenautos

Foto: Creative Commons/Beranekstuttgart
Demnächst häufiger an deutschen Tankstellen: Wasserstoff-Zapfpistole für Brennstoffzellenautos.

H2 Mobility, ein Joint-Venture von Daimler, Shell und dem Industriegasehersteller Linde, will 400 Tankstellen mit Wasserstoff-Zapfsäulen für Brennstoffzellenautos ausstatten.

Das deutsche Tankstellennetz für Wasserstoff (H2) ist winzig, aber es wächst: Nach den im Juni eröffneten Stationen in Frankfurt und Wiesbaden in Hessen haben Daimler, Shell und Linde in Sindelfingen und Pforzheim zwei weitere Wasserstoff-Stationen in Betrieb genommen. Baden-Württemberg hat nun mit neun H2-Tankstellen das dichteste Netz für die emissionsfreien Brennstoffzellenautos. Bis zum Jahr 2023 soll H2 Mobility die Zahl auf deutschlandweit 400 bringen.

Anzeige*

20 Jahre Forschung

Anders als konventionelle Elektroautos benötigten Brennstoffzellenautos keine Batterien. Der Strom für den elektrischen Antrieb entsteht, wenn der getankte Wasserstoff mit Sauerstoff reagiert. Bei dieser kalten Verbrennung entstehen keine Emissionen. Automobilhersteller wie Volkswagen, Daimler, Ford, General Motors, Toyota und Honda forschen seit 20 Jahren an der Brennstoffzellentechnologie.

Das Betanken solcher Fahrzeuge ähnelt dem von Benzin- und Dieselfahrzeugen und ist in drei bis fünf Minuten abgeschlossen. Die Reichweite der Fahrzeuge liegt heute bei bis zu 700 Kilometern.
Die Bundesregierung fördert den Ausbau der Wasserstofftankstellen über das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP). Sie verspricht sich von den Fahrzeugen eine erhebliche Senkung des CO2-Ausstosses, sofern der Wasserstoff mittels Strom aus erneuerbaren Energien gewonnen wird.

Neue H2-Fahrzeuge von Daimler

Die zuletzt eingeweihte H2-Station von Shell in Sindelfingen liegt in direkter Nähe von Daimlers Konzernforschungs- und Entwicklungszentrum, wo die neue Fahrzeuggeneration auf Basis des Mercedes GLC entwickelt wird. Daimler will sie noch 2017 präsentieren.

Derzeit gibt es 32 Wasserstofftankstellen in Deutschland, bis Ende 2018 sollen es 100 werden. Die Grundlage für den Ausbau der Wasserstoff-Infrastruktur in Deutschland hat das Demonstrationsprojekt Clean Energy Partnerschaft (CEP) mit der Festlegung von gemeinsamen Standards und Normen gelegt.

Thomas Bauer
Keywords:
Brennstoffzelle | Wasserstoff | Daimler | Shell | Linde | Tankstellen
Ressorts:
Technology

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy Dezember 2017/Januar 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab dem 14.12. am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research