BIZZ-Exklusiv
13.11.2014

„Kohle ist kostengünstig“

EWI

Brauchen wir den Kohleausstieg? So lautet im November die Frage des Monats von BIZZ energy today. Geantwortet haben hochkarätige Experten u.a. von Greenpeace, dem Ifo-Institut und Alstom. Lesen Sie hier die Antwort von Prof. Marc Oliver Bettzüge, Vorsitzender der Geschäftsleitung des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität zu Köln (EWI).

 

Anzeige*

Kohle ist kostengünstig und weltweit breit verfügbar. Die Welt wird daher noch auf sehr lange Zeit die Kohle energetisch nutzen, um die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung von bald neun Milliarden Menschen zu ermöglichen.

Umso wichtiger ist kurz-und mittelfristig die weitere Erhöhung der Effizienz der Kohlenutzung, insbesondere durch Verbesserungen im weltweiten Kraftwerkspark, sowie längerfristig die Weiterentwicklung der CCS-Option. Gerade in der Effizienzsteigerung liegen auch in Europa noch erhebliche CO2-Minderungspotenziale, die rasch, zu geringen Vermeidungskosten und mit geopolitischen Vorteilen gegenüber dem Energieträger Erdgas realisiert werden könnten.

Langfristig wird Europa - bei Fortschreibung der derzeitigen wirtschaftlichen und demographischen Perspektiven - vielleicht auch ganz ohne Kohle auskommen können. Doch ob ein solcher Komplett-Verzicht wirtschaftlich sowie klima- und geopolitisch sinnvoll wäre, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschließend beurteilt werden.

 

Die Antwort von Regine Günther (WWF) lesen Sie hier.

Die Antwort von Brigitte Behrens (Greenpeace) lesen Sie hier.

Die Antwort von Alf Henryk Wulf (Alstom) lesen Sie hier.

Die Antwort von Prof. Karen Pittel (Ifo-Institut) lesen Sie hier.

Die Antwort von Rainer Kiechl (Mitsubishi) lesen Sie hier.

Prof. Marc Oliver Bettzüge
Keywords:
EWI | Energiewirtschaftliches Institut | Marc Oliver Bettzüge | Kohleausstieg | Kohle
Ressorts:
Governance | Markets | Community

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy Dezember 2017/Januar 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es ab dem 14.12. am Kiosk oder bei unserem Abonnentenservice unter (Mail:bizzenergy@pressup.de) sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Welche Stellschrauben können Sie drehen, um Ihren Bestandswindpark zu optimieren?
Mithilfe des interaktiven Datentools von bizz energy Research sehen Sie die Effekte auf den Netto-Cashflow.


Link zum Cashflow-Rechner von bizz energy Research